Sannes Engelsaugen

Sannes Engelsaugen

Sannes Engelsaugen werden ohne Mandeln oder Nüsse gemacht. Fruchtig mit Marmelade oder Gelee, schön anzusehen und einfach gemacht ist diese Weihnachtsbäckerei.

Sannes Engelsaugen
Sannes Engelsaugen

Bild und Rezept von Susanne Keller

Jetzt schon an Weihnachten denken, denn es gibt Omas Taschenbuch für Weihnachtsplätzchen. Es gibt dieses Taschenbuch jetzt auch für Kindle:

Zutaten:
150 g Speisestärke
200 g Mehl
225 g Butter (kalt und in Stücken)
100 g Puderzucker
1 Eigelb
1 El Vanillezucker
1 El Rum, oder Rumaroma
1 Prise Salz

rotes Johannisbeergelee, Quittengelee, oder Aprikosenmarmelade
(nach Wahl)

Puderzucker zum Besieben

Zubereitung:

Alle Teigzutaten mit einer Küchenmaschine zu einem Mürbteig verkneten.

Den fertigen Teig in Folie verpackt, mindestens zwei Stunden durchkühlen lassen.

Ofen auf 170° C Heißluft vorheizen.

Den Teig zu einer Rolle formen und max. fingerdicke Scheibchen davon abschneiden.
Teig zu kleinen Kugeln formen und mit einem bemehlten Löffelstiel Vertiefungen in die Kugeln
drücken.
Dann auf ein gefettetes Backblech legen.

Im aufgeheizten Ofen ca. 10 bis 15 Minuten backen.

Noch warm mit Puderzucker besieben.

Danach erst in die Mitte der Plätzchen einen Klecks angewärmtes Johannisbeergelee, Quittengelee,
oder Aprikosenmarmelade geben.

So sehen die Plätzchen am Ende nahezu perfekt aus.

Omas Weihnachtsplätzchen
« von 2 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*