Selbstgemachte Grießnockerl

Selbstgemachte Grießnockerl

Bei unserer Oma gab es oft Gemüsesuppe mit selbstgemachte Grießnockerl und Suppengemüse. Grießnockerl oder Grießklößchen sind Klöße aus Grieß, Milch, Eiern und Butter. Sie werden als sättigende Suppeneinlage oder überbacken gereicht.

Selbstgemachte Grießnockerl
Selbstgemachte Grießnockerl

Omas 1 Euro Rezepte sind jetzt auch als Taschenbuch erhältlich. Stöbert in 60 günstigen Rezepten für die Resteverwertung, Eintöpfe, Aufläufe, leckeren Suppen und einiges mehr.

Zutaten für die Grießnockerl:
1 Ei
1 Eigelb
40 g weiche Butter
100 g Hartweizengries
Salz und Muskatnuss

Zubereitung der Grießnockerl:

Die Butter das Ei und das Eigelb cremig schlagen, nach und nach den Grieß dazu rühren und mit Salz und Muskatnuss würzen.
Die Masse dann 30 Minuten stehen lassen.
In der Zwischenzeit in einem Kochtopf ausreichend Salzwasser zum Kochen bringen.
Wenn das Wasser kocht mit zwei Teelöffel Teig abstechen und Nockerl formen.
Die Nockerl ins kochende Wasser geben.
Wenn alle Nockerl im Wasser die Hitze reduzieren und mit geschlossenen Deckel 30 Minuten ziehen lassen.
Wenn alle Nockerln oben schwimmen und doppelt so groß sind dann sind sie fertig und können mit einem Schaumlöffel heraus genommen werden. In die Suppenteller verteilen und die fertige Suppe darauf gießen.

Mit dem nicht verwendeten Eiweiß kann man leckere Kokos Makronen machen.

Omas beste Grieß Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*