Lebensmittel wieder frisch machen

Lebensmittel wieder frisch machen

Wie oft passiert es das man die alte Semmel, die trockenen Keks oder die labbrigen Chips wegwirft, weil sie ja nicht mehr frisch sind? Das muss aber nicht sein. Mit einigen Tricks kann man solche Lebensmittel wieder frisch machen.

Brot und Gebäck vom Vortag auffrischen:

Das alte Brot oder Brötchen befeuchten und in einen auf 180° aufgeheizten Backrohr 3 Minuten backen. Dann sind sie fast so frisch wie vom Bäcker geholt.

Falls doch zu viele Brötchen übrig geblieben sind, kann man sie zu Paniermehl (Semmelbrösel) verarbeiten. Oder man macht arme Ritter, eine Brotsuppe, einen Kirschmichel oder Ofenschlupfer (Scheiterhaufen) daraus.

Kirschmichel
Kirschmichel, mitaltbackenen Brot kostet der ganze Kirschmichel nur günstige ~1,88 Euro
« 1 von 4 »

Trockene Kekse wieder genießbar machen:

Jetzt nach Weihnachten werden sicher einige von den viel gemachten Kekse etwas trocken. Denn oft vergisst man die Keksdose wieder zu verschließen.

Abhilfe schafft man indem über Nacht eine Scheibe Brot oder eine Apfelscheibe in die Keksdose gegeben wird. Der Zucker vom Brot oder Apfel zieht etwas Feuchtigkeit an und die Kekse werden wieder lecker.

Schlapp gewordene Möhren oder Radieschen wieder aufpeppeln:

Möhren und Radieschen kann man wieder frisch machen indem man sie in einen Behälter mit Glas stellt und sie „trinken“ lässt.

Labbrige Chips wieder knackig machen:

Wie oft ist es schon passiert das man die Chipstüte vergessen hat wieder gut zu verschließen? Dann kommt nämlich Feuchtigkeit in die Tüte und die Chips werden so richtig labbrig. Wenn das passiert, dann legt man sie auf ein Backblech und bäckt sie in einem auf 180° aufgeheizten Backrohr 3 Minuten lang. Dann sind die Chips wieder richtig knackig.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*