Hermann Teig ansetzen und füttern

Hermann Teig ansetzen und füttern

Beim Hermann Teig wurde nicht nur das Rezept für den Sauerteig als Kettenbrief, sondern auch der Teig selbst zum weiter züchten weitergegeben.

Hermann Teig ansetzen und füttern

Hermann Teig ansetzen und füttern

So wird Hermann angesetzt:

Zum Ansetzen des Teigs nimmt man eine verschließbare Schüssel mit einem Fassungsvermögen von mindestens 1,5 Litern. Die Schüssel darf nicht aus Metall sein.
Wichtig ist, dass er nicht mit Metall in Berührung kommt. Also weder eine Metallschüsseln noch einen Löffel oder Rührgerät aus Metall verwenden.

Omas 1 Euro Rezepte gibt es jetzt auch als Taschenbuch und auch für Kindle:

Zubereitung:

1 Tasse Mehl werden mit einem El Zucker und einem halben Päckchen Trockenhefe gut vermischt.
Dann kommen 150 ml lauwarmes Wasser hinzu und es wird mit einem Löffel solange gerührt bis der schön glatt ist.
Dann verschließt man die Schüssel mit dem Deckel.
Den Teigansatz lasst man 2 Tage bei Zimmertemperatur stehen und rührt ihn einmal am Tag um.
Danach kommt der Teigansatz für 2 Tage in den Kühlschrank. Auch in dieser Zeit rührt man den Teig einmal am Tag um.

Dann wird der Hermann Teig gefüttert:

Tagesfütterung Nr. 1:
1 Tasse Mehl
1 Tasse Milch
1/2 Feinkristallzucker

Hermann kommt natürlich wieder in den Kühlschrank und wird jeden Tag gerührt.
Hermann wird am 5. Tag mit gleichen Zutaten wie am ersten Tag gefüttert.
Dann wird er wieder bis zum 10. Tag jeden Tag gerührt.
Am 10. Tag wird Hermann dann gebacken. An diesem Tag nimmt man 1 Tasse für sich selber und 1 Tasse für Freunde und überreicht diesen Brief.
Zu den 2 Tassen die dann übrig bleiben gibt man folgendes dazu:
2 Tassen Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
1 Tasse Zucker
Prise Salz
3 Eier
1/2 Tasse Öl
1 Tasse Milch
Den Teig ordentlich durchrühren, in eine Form geben und ab in den Ofen.

Omas beste Kuchenrezepte
« von 3 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*