Trichterkuchen

Trichterkuchen

Der Trichterkuchen kommt aus Amerika und wird dort Funnel Cake genannt. Bei uns wird auch Strauben zu diesem leckeren Dessert gesagt. Alles was man für dieses Rezept braucht ist Pfannkuchenteig (Fertigmischung kann ebenfalls verwendet werden), Puderzucker (zum Garnieren) und Öl zum Braten.

Trichter Kuchen werden nicht gebacken, sondern der Teig wird in heißen Öl gebraten. Ein Trichter mit einem großen Auslauf wird dabei verwendet, um den Teig in das Öl zu gießen. Der Teig wird in kreisförmigen Bewegungen gegossen.

Trichterkuchen

Trichterkuchen

Zutaten:
250 g Mehl
300 ml Milch
20 g zerlassene Butter
3 Eier
1 Päckchen Backpulver
1 El Zucker
1 Prise Salz
Pflanzenöl (zum Ausbacken)
Puderzucker (zum Bestäuben)

Omas 1 Euro Rezepte gibt es auch als Taschenbuch:

Zubereitung:

Die Eier von Eiweiß und Eigelb trennen.

In einer Schüssel das Mehl, Backpulver, Zucker und die Milch glatt rühren. Dann die zerlassene Butter und das Eigelb unterrühren und zu einem Teig verarbeiten.
In einer zweiten Schüssel das Eiweiß mit einer Prise Salz zu einem steifen Schnee schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

In einem großen Kochtopf genügend Öl auf 170° C erhitzen. Dazu kann man ein Bratthermometer verwenden.

Nun durch einen Trichter den Teig von der Mitte aus kreisförmig in das heiße Öl einfließen lassen und beidseitig goldgelb backen.
Den Trichterkuchen aus dem Fett nehmen, auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und vor dem Servieren mit etwas Puderzucker bestäuben.

Omas Mehlspeisenküche
« 1 von 2 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*