Kürbis Pfannkuchen 

Kürbis Pfannkuchen

Dieser Kürbis Pfannkuchen eignet sich gut, um die Depressionen des Herbst zu bekämpfen.
Der Herbst ist wirklich da und überall bekommt man Kürbise zu kaufen. Es ist nicht die beste Jahreszeit, grau, kalt, regnerisch und die Tage werden kürzer.

Zum Glück gibt es aber Omas Rezept für Kürbis Pfannkuchen, ein wirklich altes Rezept, um diese Depressionen zu heilen.

Kürbis Pfannkuchen

Kürbis Pfannkuchen

Pfannkuchen gibt es in vielen verschiedenen Arten und es gibt auch einige Ausdrücke dafür wie z.b. Hefeplinsen, Palatschinken, Apfelcrepes oder Pancakes. Auch werden Pfannkuchen gerne sauer gefüllt wie die herzhaft gefüllten Pfannkuchen oder die Crespelle alla Bolognese.

Besonders wenn man etwas Zimt hinzufügt werden sie einfach unwiderstehlich lecker.

Zutaten:
1 kg Kürbis
1 l Milch
250 g Mehl
10 g Frischhefe oder 5 g Trockenhefe
3 Eier
1 El Öl
65 g Zucker

3 El Öl zum Rausbacken

Zubereitung:

Den Kürbis schälen, in Würfel schneiden und kochen bis er weich ist. Danach den Kürbis durch ein Sieb drücken, um Püree zu machen. In einem Kochtopf das Kürbispüree und die Milch leicht erwärmen. In die lauwarme Milch-Püree-Mischung die Hefe, den Zucker und die Eier geben; solange rühren bis die Hefe zergangen ist. Dann das Mehl einrieseln und so lange rühren bis der Teig die richtige Konsistenz hat. An einen warmen Ort stellen und 1 Stunde zugedeckt ruhen lassen.

Danach 1 El Öl und eine Prise Salz zum Teig hinzufügen und noch einmal gut durchkneten.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und mit einem Löffel Teighaufen in die Pfanne setzen und bei schwacher Hitze beidseitig goldgelb heraus backen.

Pfannkuchen, Crepes, Palatschinken und Pancakes
« 1 von 2 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*