Spaghetti Carbonara richtig machen

Spaghetti Carbonara richtig machen

Spaghetti Carbonara sind der richtige italienische Pasta Klassiker. Für die Zubereitung benötigt man außer Spaghetti nur noch etwas Speck, geriebenen Hartkäse und Eigelb, sowie Salz und Pfeffer zum Würzen.

Spaghetti Carbonara richtig machen

Spaghetti Carbonara richtig machen

Aber bei der Zubereitung sollte man auf ein paar Sachen aufpassen, damit die Käse-Ei-Sauce nicht klumpt oder gar gerinnt.

Omas 1 Euro Rezepte sind jetzt auch als Taschenbuch erhältlich. Stöbert in 60 günstigen Rezepten für die Resteverwertung, Eintöpfe, Aufläufe, leckeren Suppen und einiges mehr.

Keine Sahne benutzen:

Denn in eine klassische Carbonara gehört keine Sahne. Für Italiener ist das eine regelrechte Todsünde. Die Sauce wird auch ohne Sahne cremig, weil das Fett vom angebratenen Speck und das stärkehaltige Nudelwasser für die perfekte cremige Konsistenz sorgt.

Keine kalten Eier benutzen:

Eigelb ist ein wichtiger Hauptbestandteil für die perfekte Carbonara Sauce. Deshalb sollten Sie auch niemals kalte Eier verwenden, sie sollten immer Raumtemperatur haben. Denn kalte Eier sorgen für Klümpchen in der Sauce.

Den Käse selber reiben

Neben Eiern ist der geriebene Hartkäse die zweite wichtige Soßenzutat für Spaghetti Carbonara. Am besten nimmt man Parmesan oder Pecorino dazu.

Wichtig ist aber, dass man ihn selber frisch reibt! Denn frisch geriebene Käse verbindet sich viel besser mit der Sauce. Denn gekaufter geriebener Käse ist meist von einem Trennmittel wie Mais- oder Kartoffelstärke umgeben, damit er in der Tüte nicht zusammenklebt. Das verändert dann beträchtlich die Qualität der Carbonara Sauce.

Nudelwasser benutzen:

Bevor die Spaghetti abgossen werden, sollten man unbedingt etwas Nudelwasser abschöpfen. So kann man nach Bedarf die Sauce verdünnen und das stärkehaltige Wasser ist der perfekte Emulgator für eine sämig glänzende Carbonara.

Die Pfanne vom Herd nehmen:

Das ist der wichtigste Teil beim Kochen von Spaghetti Carbonara.

Wenn man zu den Spaghetti in der Pfanne den Käse-Ei-Mix dazu gießt, ist es besonders wichtig, dass man die Pfanne vom Kochfeld nimmt. Die Wärme der Nudeln reicht völlig aus, damit das Ei gart und sich alle Zutaten perfekt verbinden. Auf einer heißen Platte  riskiert man, dass das Ei gerinnt und die Sauce zu Rührei wird.

Als letztes soll man noch die Teller aufwärmen! Bei kalten Tellern kann es passieren, dass sich die Sauce wieder trennt.

Omas beste Spaghetti Rezepte
« 1 von 2 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*