Pappardelle mit geräucherten Speck

Pappardelle mit geräucherten Speck

Eine leckere Pasta Variation sind Pappardelle mit geräucherten Speck. Die Pappardelle galt lange Zeit als Geheimtipp und führte ein wahres Schattendasein hinter bekannteren Nudeln wie Spaghetti, Makkaroni, Penne oder Rigatoni.

Pappardelle mit geräucherten Speck

Pappardelle mit geräucherten Speck

Zutaten für 4 Personen:
100 g geräucherter Speck in Scheiben 1 Euro
2 kleine frische Lorbeerblätter 50 Cent
1 El Olivenöl 10 Cent
50 g Pecorino (oder Parmesan) 50 Cent
400 g Pappardelle 50 Cent
Salz und Pfeffer
50 g Butter 40 Cent

Zubereitung:

In einer großen Pfanne mit erhitztem Öl den in Scheiben geschnittenen Speck und die Lorbeerblätter bei leichter Hitze 2 bis 3 Minuten braten und zur Seite stellen. Pecorino oder Parmesan grob raspeln.
Pappardelle in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen, abgießen und abtropfen lassen. Vom Nudelwasser ca. 250 ml auffangen. Pappardelle mit Nudelwasser unter den Speck schwenken und sämig einkochen lassen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Kurz vor dem Servieren die Lorbeerblätter herausnehmen und die Butter unterrühren.
Auf vorgewärmte Teller geben und sofort servieren.

Serviert man die Pasta auch noch mit frischem grünen Salat, kann das ein sehr feines Mittagessen sein.

Preis pro Person ~0,75 Euro
Nährwerte pro Person: 574 kcal
20 g Eiweiß/Protein
23 g Fett
70 g verwertbare Kohlenhydrate

Omas leckere Nudelgerichte
« von 3 »
Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*