Hollunderblüten gebacken

Hollunderblüten gebacken

Holunder ist ein Hausstrauch, welcher schon immer die Nähe zu Menschen suchte und er ist für die genussreiche Küche, wie für Hollunderblüten gebacken bestens geeignet. Im Frühjahr bringt er schneeweiße Blüten hervor, im Herbst schwarze, aromatische Beeren.

Hollunderblüten gebacken

Hollunderblüten gebacken

Hollunder kann man auf Waldlichtungen unter dem Blätterdach hoher Laubbäume. auf sonnigen bis halbschattigen Böschungen und auf Wegesränder finden. Eine Köstlichkeit die nichts kostet und uns gleich zweimal im Jahr reich beschenkt

Zutaten:
200 g Mehl
50 g geschmolzene Butter
250 ml Mineralwasser
Salz
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 El Zucker
16 frisch gepflückte Holunderblüten
Öl oder zum Ausbacken
Puderzucker zum Bestäuben

Omas 1 Euro Rezepte sind jetzt auch als Taschenbuch erhältlich. Stöbert in 60 günstigen Rezepten für die Resteverwertung, Eintöpfe, Aufläufe, leckeren Suppen und einiges mehr.

Zubereitung:

In einer Schüssel das Mehl mit etwas Salz und dem Mineralwasser glatt rühren. Die Eier von Eiweiß und Eigelb trennen. Die Eigelbe und die geschmolzene Butter unter den Teig rühren. Die Eiweiße in einer zweiten Schüssel mit Vanillezucker und Zucker steif schlagen und vorsichtig unter den den Teig heben. Die Holunderblüten verlesen und die Stiele entfernen.
Öl in einer höheren Pfanne erhitzen. Es ist heiß genug, wenn an einem ins Fett getauchten Holzlöffel Bläschen aufsteigen.
Die Holunderblüten in den Teig tauchen und mit im heißen Fett rundherum goldbraun ausbacken.

Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.

Omas Mehlspeisenküche
« 1 von 2 »
Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*