Kardinalschnitte aus der österreichischen Mehlspeisenküche

Kardinalschnitte

Die Kardinalschnitte ist so wie die Wiener Apfelstrudel oder die Salzburger Nockerl ein Klassiker der österreichischen Mehlspeisenküche.

Kardinalschnitte aus der österreichischen Mehlspeisenküche

Kardinalschnitte aus der österreichischen Mehlspeisenküche

Zutaten für 12 Stück:
für das Biskuit:
6 Eidotter
70 g Staubzucker
1 El Mineralwasser
70 g glattes Mehl
1 Tl Backpulver
1 Eiweiß
1 El Kristallzucker
für die Baisermasse:
5 Eiweiß
90 g Kristallzucker
90 g Puderzucker (Staubzucker)
für die Fülle:
500 ml Sahne
2 El Himbeermarmelade
2 El Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Das Backrohr auf 160° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Für die Baisermasse 5 Eiweiß mit Kristallzucker und Staubzucker zu einem steifen Schnee schlagen.

Die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf den mit Backpapier ausgelegten Backblechen jeweils 2×3 Streifen mit einem Abstand von ca. 2 cm zwischen den Baiserstreifen aufdressieren. In diese zwei Zwischenräume zwischen den 3 Baiserstreifen kommt dann die Biskuitmasse.
Für das Biskuit 1 Eiweiß mit 1 El Kristallzucker steif schlagen.
6 Eidotter, Puderzucker und Mineralwasser schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver versieben und unterheben. Abschließend den Eischnee von 1 Eiklar unterheben.
Die Biskuitmasse in einen weiteren Spritzsack mit Lochtülle füllen und in die Zwischenräume der Baiserstreifen spritzen.
Etwas Puderzucker auf die gespritzen Streifen sieben und anschließend für ca. 25 Minuten im aufgeheizten Backrohr auf mittlerer Schiene backen.

Danach die Biskuit-Baiser-Streifen sofort auf ein mit Staubzucker bestreutes Backpapier stürzen und das mit gebackene Backpapier vorsichtig abziehen und auskühlen lassen.

Für die Fülle Sahne steif schlagen und etwas Zucker dazu geben.
Die Marmelade auf zwei der Biskuit-Baiser-Streifen verteilen.

Auf der Marmelade anschließend die steif geschlagene Sahne verteilen und jeweils die nicht bestrichenen Biskuit-Baiser-Streifen vorsichtig drauf setzen.

Omas Mehlspeisenküche
« 1 von 2 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*