Schaumrollen

Schaumrollen

Früher habe ich meine Oma immer gebeten habe, ein paar dieser Schaumrollen zu machen, denn es gab für mich nichts besseres als über den mit Puderzucker überzogenen, knusprigen Blätterteig zu beißen, der immer meine Hände und Nase befleckt hat.

Was ich an diesen Schaumrollen immer geliebt habe, ist  die leichte und flauschigste Sahne. Sie werden ohne Butter oder schwerer Sahne gemacht, und sie bestehen nur aus Zucker und Eiweiß.

Sie sind gar nicht schwer zu machen, nur zum Einfüllen der Creme in die Rollen ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt. Am besten nimmt man dafür einen Spritzsack.

Schaumrollen

Schaumrollen

Zutaten:
1 Packung Blätterteig
1 Eigelb zum Bestreichen
50 ml Milch zum Bestreichen

Zutaten für die Fülle:
75 g Zucker
1 Eiklar

Puderzucker zum Bestäuben

benötigtes Küchengerät:

Ausrollstab

Zubereitung:

Den Blätterteig auf Raumtemperatur auftauen lassen. Danach schneidet man den Teig in 3 cm breite Streifen.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche jeden Streifen vorsichtig ausrollen, so dass er zweimal länger, aber immer noch recht schmal ist.
Um die Rollen zu formen, wickeln Sie einen Blätterteigstreifen um einen Ausrollstab. Achten Sie darauf, das die Ränder des Streifen leicht überlappen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Teigrollen darauflegen.

In einer Schüssel die Milch und das Eigelb verquirlen und mit einem Pinsel die Teigrollen bestreichen.
25 Minuten in einem auf 180° C vorgeheizten Backrohr backen, bis die Rollen geschwollen und leicht goldbraun sind.

Zubereitung der Fülle:

Für die Füllung das Eiklar mit Kristallzucker in einem Topf leicht erwärmen (ca. 40° C). Dann schaumig rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Die noch warme Creme mit einem Handrührgerät kalt schlagen und in einen Spritzbeutel füllen.

Die Blätterteigrollen sollten vollständig ausgekühlt sein, bevor man sie mit der Creme befüllt.
Jede Rolle mit einem Spritzbeutel großzügig mit der Eiweißcreme befüllen und mit Puderzucker bestäuben.

Omas beste Dessert Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*