perfekt gebratene Maroni

perfekt gebratene Maroni

Herbst und Winterzeit ist ganz einfach Maronizeit. Maroni werden oft beim Maronibrater gekauft. Doch man kann sie auch zuhause ganz leicht selber machen. Denn dann sind sie um vieles billiger als bei den Maroniständen. Damit die gebratenen Maroni so perfekt werden wie beim Maronistand, gibt es hier die wichtigsten Tipps und Tricks zum Maroni braten.

Das könnte Sie auch interessieren!

Die Maroni eine halbe Stunde in lauwarmen Wasser einweichen, damit man sie später besser schälen kann und sie nicht austrocknen. Hier erkennt man auch gleich welche Maroni wurmig sind. Die Maroni die an der Oberfläche schwimmen und nicht zu Boden sinken sind wurmig und man sollte diese gleich wegschmeißen.

Die Maroni dann mit einem scharfen Messer kreuzförmig auf der bauchförmigen Seite einschneiden.

Das Einritzen gelingt sehr gut mit einer Maronizange wie dieser. Sie geben die Maroni einfach in die Zange und drücken fest zu – dadurch entsteht ein kleiner Riss in der Schale.

Die Maroni auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech in einem auf 220° vorgeheiztem Backrohr auf mittlerer Schiene 20 bis 30 Minuten braten. Ein Gefäß mit Wasser auch noch in das Backrohr stellen.

Die fertig gebratenen Maroni in ein feuchtes Geschirrtuch einwickeln und 10 Minuten ausdampfen lassen. Damit lässt sich die Schale dann noch viel leichter lösen.

Oder sie kaufen sich einen Maroniprater mit dem Sie auch Röstgemüse, Grillfleisch oder Pfannkuchen machen können.

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*