Eingebrannte Erdäpfel

Eingebrannte Erdäpfel

Oma Josefine hat heute eingebrannte Erdäpfel gemacht oder wie man in Wien so schön „eibrennte Hund“ oder auch „saure Hund“ sagt.
Dieses Rezept erinnert so manchen an seine Kindheit, da gab es die Eingebrannte Erdäpfel (Kartoffel) sehr oft, das war früher ein arme Leute Essen. Und die Knacker waren billig.

Eingebrannte Erdäpfel

Eingebrannte Erdäpfel

Zutaten für 4 Personen:
1 kg speckige Kartoffel/speckige Erdäpfel 1,20 Euro
2 große Gewürzgurken
2 El Öl
2 El glattes Mehl
500 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel
2 Loorbeerblätter
1 El Majoran
1 Schuss Essig
Salz und Pfeffer
etwas Muskat
1 große Knacker 70 Cent

Omas 1 Euro Rezepte gibt es auch als Taschenbuch:

Zubereitung:

Erdäpfel in Schale weichkochen, auskühlen lassen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Essiggurken auch in dünne Scheiben schneiden. Die Knacker in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken.
Öl in einer Pfanne erhitzen, Mehl und Zwiebel dazu geben, etwas salzen, unter ständigem rühren eine Einbrenn machen. Sie sollte goldbraun werden.
Mit der Gemüsebrühe aufgießen, die Loorbeerblätter und Majoran hinein und 10 Minuten köcheln lassen. Öfters umrühren nicht vergessen.
Erdäppel, Gurkerl und die Wurst hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Essig und Muskat abschmecken.
Man kann natürlich auch Frankfurter (Wienerli) oder Dürre Wurst statt der Knacker nehmen.

Omas günstige Kartoffel Rezepte für Familien
« 1 von 2 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*