Resteverwertung

Resteverwertung auch unter Restlessen oder Restlküche bekannt

Jedem ist es schon passiert, zuviel gekocht und einiges ist übrig geblieben. Oder die Kinder haben doch nicht so viel Hunger gehabt.

Wie kann man jetzt die Reste am besten verwerten?
Was aber kann man am nächsten Tag noch mit den Resteln machen? Strammer Max, Wursteintopf, Restepfanne oder Grenadiermarsch sind die Klassiker für die Resteverwertung.
Besonders gut eignen sich auch Aufläufe oder Nudelgerichte zur Resteverwertung. Wurst und Gemüse kann man einfach nach Belieben vermischen und man bekommt immer wieder ein köstliches Gericht.

Resteverwertung

Resteverwertung

Oma hatte uns immer mindestens einmal die Woche einen Eintopf aus Resten gemacht. Der Eintopf war jedes Mal der Gleiche, aber immer mit anderen Zutaten. Und uns schmeckte der Eintopf  immer wieder, da er jedesmal super lecker war. Oma musste nie einkaufen gehen, weil immer alles zu Hause war. Und was nicht zu Hause war ersetze wurde aus dem Garten geholt. Die Zutaten für diese Eintöpfe waren immer sehr preiswert, da Oma immer die Reste vom Vortag verwertete.

Für den Eintopf nahm Oma immer eingelagertes, eingekochtes und Gemüse aus dem Garten.

Omas Grundrezept für den Eintopf war:

Wurstreste, Zwiebel und Knoblauch kleinschneiden.
Kartoffel schälen und kleinschneiden, die Wurst anbraten, dann klein geschnittenen Zwiebel dazugeben, mit glasig anbraten und 2 bis 3 Knoblauchzehen dazugeben und auch anbraten. Nach kurzer Zeit in Würfel geschnittene Kartoffel und klein geschnittenes Gemüse (Suppengrün) kurz mit anbraten.
Mit einer Mischung aus Wasser und Gemüsepulver aufgießen, aufkochen und eine halbe Stunde auf kleiner Flamme köcheln.
Dann mit Salz, Kräutern, Chili, und Pfeffer würzen.
__________________________________________________________________________________

Wie schaffe ich es am Wochenende oder an langen Feiertagen wenn keine Supermärkte mehr offen habe ein Restl Essen zubereiten? Am besten immer einige Grundnahrungsmittel zu Hause haben und schon kann man immer in der Restlküche leckere und günstige Gerichte herstellen.

Reste in der Küche lassen sich selten vermeiden. Reste lassen sich aber ganz einfach aufbewahren. Kleine Reste halten sich gut verschlossen mehrere Tage.

Will man Reste länger aufbewahren friert man sie am besten ein. Für Studenten oder auch für allein Wohnende empfiehlt es sich einmalig mehr kochen als gebraucht wird und die Reste einfrieren.

Diese Lebensmittel sollten immer zu Hause sein:

Kartoffel
Reis
Nudeln
Mehl
Eier
Butter
Toastbrot
Senf
Knoblauch
Zwiebel

Rezepte für die Resteverwertung:

Scheiterhaufen

Zutaten für 6 Personen:
10 altbackene Weißbrote Milchstriezel, Briochekipferln oder Toastbrotscheiben
750 ml Milch
1 kg Äpfel
4 Eier
4 Eidotter
4 Eiklar
160 g Kristallzucker
Zimt
30 g Staubzucker
etwas Butter für die Backform
Prise Salz

Zubereitung:
Altbackenes Brot in Stücke schneiden. Eier von Eiklar und Dotter trennen. Die Milch, Eidotter, Zucker und einer Prise Salz verrühren.

Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden.

Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen. Die Äpfel mit Zimt würzen.
Die Brotstücke in der Eiermilch gut anfeuchten und abwechselnd Brotstücke und Apfelmasse in die Backform schichten und mit der restlichen Eiermilch begießen.

Den Scheiterhaufen jetzt 30 Minuten rasten lassen.

Dann den Scheiterhaufen in einem auf 200° vorgeheizten Backofen 40 Minuten lang backen.

In der Zwischenzeit das Eiklar mit Staubzucker und einer Prise Salz zu festem Schnee schlagen. Auf den fertigen Scheiterhaufen auftragen und noch einmal im Rohr kurz goldgelb überbacken.

Wenn am Vortag Semmelknödel und Wurst übrig geblieben sind kann man einen Semmelknödelauflauf machen.

Zutaten:
alte Semmelknödel in dünne Scheiben schneiden
2 Stk. Eier (hart kochen)
ein paar Tomaten
übrig gebliebener Käse (reiben)
Hartwurst
1 Zwiebel
30 ml Öl
2 Stk. Dotter
Bechamelsauce (Milch, Butter und Mehl)
Salz
Pfeffer
Majoran
Muskatnuss

Zubereitung des Semmelknödelauflauf
Wurst, Eier und Tomaten in Scheiben schneiden. Zwiebel würfeln und in Öl glasig braten. Aus Milch, Butter und Mehl eine Bechamelsauce machen und mit Dottern verrühren.

Auflaufform mit Butter ausstreichen, zuerst eine Hälfte Semmelknödel, dann Wurst, Eier, Zwiebel, Käse und Tomaten einschichten und mit Salz und Pfeffer würzen. Jetzt die zweite Hälfte Semmelknödeln darauf, leicht anpressen und mit der Sauce bestreichen.

Nochmals mit geriebenen Käse bestreuen und in einem auf 170° vorgeheizten Backrohr ca. 25 Minuten goldbraun backen.

Den Semmelknödelauflauf noch heiß servieren.

Noch mehr Rezepte für die Resteverwertung sind:

Fleischwurst Baguette
Kartoffelgulasch mit Fleischwurst
Brotsuppe mit Frankfurter
Apfel-Bratwurst
Schinken Bratkartoffel
Kartoffelpfanne mit Bratwurst und Gemüse
Holzhackertoast

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kitchen must haves

Geld sparen

Banner 250x250

Banner 250x250

Werbung

Frühstücksideen für Familien

Banner 250x250
WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien
%d Bloggern gefällt das: