Wildkräuter

Wildkräuter

Wildkräuter sind eine kulinarische Vielfalt aus der Natur. Das wusste unsere Oma schon. Unsere Natur ist voll von kostbaren Schätzen. Früher hatte man nicht viel Geld für das Kochen über. Deshalb nutzte man viele Wildkräuter in der Küche.Aber nicht nur in der Küche sind sie sehr beliebt auch die heilende Wirkung von Wildkräutern ist heute noch sehr gefragt.

Die zarten Blätter von Brennnessel, Löwenzahn, Sauerampfer, Spitzwegerich oder Bärlauch sind besonders reich an wertvollen Inhaltsstoffen. Wildkräuter enthalten große Mengen an Vitamin C. Wildkräuter sind aber auch reich an Bitter- und Aromastoffen.

Wildkräuter

Wildkräuter

Was ist das besondere an Löwenzahn?

Das Vitamin C im Löwenzahn beugt die Frühjahrsmüdigkeit vor.

Das reichhaltige B-Carotin im Löwenzahn unterstützt die Aktivität des Immunsystems.

Das Kalium reguliert den Wasserhaushalt. Außerdem wirkt eine hohe Kaliumzufuhr blutdrucksenkend.

Löwenzahnsalat:

Zutaten: Löwenzahnblätter, Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne, Kräuteressig, Sonnenblumenöl, Honig, Salz und Pfeffer

Zubereitung des Löwenzahnsalat:

Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen. Für die Sauce den Kräuteressig, das Sonnenblumenöl, Salz, Pfeffer mit etwas Honig vermischen. Die Löwenzahnblätter mit der Sauce vermischen und die gerösteten Kerne darüber verstreuen.

Was ist das besondere an Brennnessel?

Das Vitamin C in der Brennnessel unterstützt die Wundheilung.

Chlorophyll/Chlorophyllin in der Brennnessel. Diese beiden Substanzen können die Krebsentstehung hemmen.

Tipp zum Brennnessel verarbeiten:

Brennnesselspinat

Brennnesseln eignen sich bestens zu einem köstlichem Spinat. Die Brennnessel zehn Minuten in etwas Wasser kochen. Das Kochwasser das wertvolle Inhaltstoffe enthält kann man als Suppengrundlage verwenden oder es kann getrunken werden.

Diesen Brennnesselspinat kann man dann mit Zwiebeln in einer Pfanne dünsten oder als Pizzabelag verwenden.

Wildkräuter schmecken nicht nur hervorragend, sie kosten auch nichts, da sie Gaben der Natur sind und man sie überall findet.

Wildkräuter kann man für Aufläufe oder Spinat verwenden, aber auch als Beilagen verwenden.

Mehr Tipps von der Oma findet Ihr auf:

WC Duft ohne SprayDuschkabine reinigenInsektenstichebeschlagene Scheiben und eingefrorene TürschlösserHausapothekeFettflecken entfernenÖlziehenHausmittel gegen MundgeruchFenster putzenZwiebelsockeHausmittel gegen AphtenTeppich reinigenOmas KüchentippsKochlöffel mit LochHausmittel Zitronebraune Bananen verwertenFrischhalte Haubendamit Spaghetti nicht pickennatürliche PflanzendüngerGartentippsrichtig guten Kaffee machenKohlwickelTipps gegen KopfschmerzenLöwenzahn die perfekte Heil- und KüchenpflanzeKräutergarten-HeilpflanzenEier richtig kochenSpiegelei zubereitengeöffnete und gebrauchte Produkte stark reduziertselbstgemachte Pommes mit Heißluftfritteuse machenHausmittel gegen ErkältungenWiener Schnitzel warm halten damit sie knusprig bleiben,

 

 

Veröffentlicht unter Omas Haushalttipps

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Küchengeräte Bestseller

Küchengeräte Bestseller

Werbung

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien
%d Bloggern gefällt das: